Der Bophut Beach auf Koh Samui

Koh Samui, die einstige Aussteigerinsel, ist heute eines der beliebtesten Reiseziele in Thailand. Die wunderschöne Insel liegt im Süden des Landes im Golf von Thailand. Als drittgrößte Insel ist sie gemeinsam mit 60 weiteren Inseln Teil des Samui-Archipels. Während das Landesinnere aus waldbedeckter Berglandschaft besteht, bestechen die Küsten mit wunderschönen langen weißen Sandstränden. Einer dieser traumhaften Strände ist der Bophut Beach.

Restaurants und Bungalows der Luxusklasse

bophutDer Bophut Beach liegt etwa eine Viertelstunde vom Flughafen entfernt im Norden von Koh Samui zwischen dem Meanam Beach und dem Big Buddha Beach. Auf einer Länge von zwei Kilometern fällt der Strand flach ins Meer hin ab. Der Bophut Beach ist gesäumt von Kokosnusspalmen, die sich teilweise über das Wasser hinaus lehnen.

Dieser Strand bietet im Gegensatz zum beliebtesten Strand der Insel, dem Chaweng Beach, auch in der Hauptsaison Ruhe und viel Platz. Die Bungalows und Restaurants sind eher klein gehalten und passen sich perfekt in das Landschaftsbild ein.

In den letzten Jahren hat sich der Bophut Beach dank seiner gehobenen Restaurants und Hotels zu einem Luxusstrand entwickelt. Besonders schön sind die geschmackvollen Restaurants, die sich in den alten chinesischen Holzhäusern befinden. Sie bieten hervorragende Fisch-und Seafood Gerichte an.

Bophut - alte Traditionen und neue Errungenschaften

Dies liegt vor allem auch an den alten Traditionen von Bophut, das bis in die 1990er ein kleines Fischerdorf war. Das Fisherman’s Village ist einer der ältesten Orte der Insel. Die Bewohner waren großteils chinesischer Abstammung, wovon die nostalgischen Holzhäuser an der Hauptstraße noch heute Zeugnis ablegen.

Sie bilden gemeinsam mit den kleinen lokalen Läden das malerische Bild von Bophut. Am Freitag erwachen Teile des Bophut Beach zu regem Leben. Dann ist nämlich Markttag und bereits am Nachmittag beginnen die Einheimischen die Stände für den Nachtmarkt aufzubauen und in den zahlreichen Garküchen werden kleine Köstlichkeiten vorbereitet, die die Gäste neben dem Shoppen genießen können.

Big Buddha das Wahrzeichen von Koh Samui

Nur ein paar Minuten Fahrzeit sind es vom Bophut Beach bis zum Big Buddha Beach. Beliebt ist der Strand mit dem etwas grobkörnigerem Sand vor allem bei Stammgästen, weil er deutlich ruhiger ist, als die touristisch erschlossenen Strände wie der nicht weit entfernte Chaweng Beach. Idyllisch ist die kleine malerische Bucht, in der kleine Fischerboote anlegen. Das Highlight des Big Buddha Beach ist allerdings die monumentale Buddha-Statue. Sie thront mit dem Rücken zum Meer auf einer kleinen vorgelagerten Insel und überblickt augenscheinlich ganz Koh Samui.

12 Meter hoch ist die im Jahr 1972 entstandene Statue, die beinahe jede Postkarte ziert und begehrtes Fotomotiv ist. Erst später erweiterte man das Ensemble um ein Lebensrad und ein Schiff im Hintergrund. Einheimische bringen Opfergaben mit und legen die Blumen, Getränke und die Räucherstäbchen auf den Stufen nieder. Wer diese Stufen zur Statue hinaufsteigt, wird mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Ein bunter Tempel und wilde Tiere

Ganz in der Nähe dieser Sehenswürdigkeit befindet sich der Wat Plai Laem, eine neu gebaute Tempelanlage. Sie hat keinerlei historische Bedeutung, jedoch ist sie farblich mit den überdimensionalen Figuren ein attraktives Fotomotiv. Die Hauptstatue ist eine Göttin mit 18 Armen. Das Tempelinnere ist mit schönen Wandmalereien versehen, die Szenen aus Buddhas Leben darstellen. Ganz in der Nähe des Bophut Beach befindet sich auch die Krokodilfarm von Koh Samui. Sie gibt Einblick in das Leben von fünf verschiedenen Krokodil- und mehreren Schlangenarten. In einem tropischen Palmengarten erleben die Besucher die wilden Tiere auch als Hauptdarsteller spannender Shows.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf